Politisches Suchmaschinenmarketing

Vor ein paar Wochen postete ich kurz etwas über die Google-Ad-Kampagne der UMP, der Partei des französischen Innenminsters Sarkozy, im Zusammenhang mit den Unruhen in den französischen Vorstädten.

Jetzt greift Andreas von Face2Blog das Thema noch mal auf und diskutiert Sinn (und ggf. Unsinn) von kostenpflichtigen Sucheinträgen im Polit-Kontext.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.