Autsch!

Ich habe gerade – nach etwa einem Jahr(!) – herausgefunden, wie man NetNewsWire dazu bringt, eingebettete Videos in der Feed-Ansicht anzuzeigen.

Backup!

Backups! Macht Backups!

Warum Backups, in welcher Form auch immer, sinnvoll sind, wird einem gerade in Berlin in der Gegend um die Yorkstraße deutlich gemacht. Da hat der Examenskandidat sein Notebook mit allen für seine Abschlussarbeit relevanten Daten in der U- oder S-Bahn verloren.

Hoffentlich meldet sich der ehrliche Finder wenn er bemerkt, dass er für eine alte Medion-Gurke nur noch 2,50 EUR beim Heler seines Vertrauens bei E-Bay bekommt.

Ich fühle mit dem Examenskandidaten und bestelle umgehend eine weitere externe Platte als Datenträger für Time Machine. Wäre ja nicht auszudenken, wenn mir mein mobiles Arbeitsgerät mal abhanden käme.

Zugweisheiten

Bahn
Foto (cc): johnwhite79

Ich traf letztens im Zug einen alten, weisen Mann. Dieser gab mir im Verlauf unseres Gespräches zwei Weisheiten mit auf den Weg:

Zu Hause ist da, wo Dich jemand am Bahnhof abholt.

lautete die erste, die zweite Weisheit war:

Das Aufklappen von Notebooks im Zug ist so 2007.

Man sollte sich öfter mit seinen Mitreisenden unterhalten.

OS X 10.5 Update: Vorsicht mit FileVault

Gerstern abend wollte ich mal schnell das Betriebssystem meines MacBooks aktualisieren. Dass die Aktualisierung auf OS X 10.5 Leopard eigentlich kein grösseres Problem darstellt, wusste ich schon durch das Update meines Arbeitsrechners.

Allerdings hat mich die Tatsache, dass ich mein Userverzeichnis mit Filevault verschlüsselt hatte, eiskalt erwischt. Nachdem das Update durchgelaufen war, konnte ich mich nicht mehr anmelden. Das System erkannte zwar, dass das Filevault-Image beschädigt war, konnte es aber nicht reparieren.

Aber Dank einer sehr detaillierten Anleitung, wie das Filevault-Image mit ein wenig Kommandozeilen-Magie zu reparieren ist, lief nach einiger Zeit alles so, wie es eigentlich zu erwarten war.

Diese Anleitung zur manuellen Reperatur des Filevault-Images beschreibt eine Lösung im Falle eines zerschossenen Kataloges (catalog file).

Da ich vermute, dass dieses Problem häufiger auftritt, insbesondere bei sehr grossen Images (mein Userverzeichniss hatte knapp 20GB), wollte ich diesen nervenberuhigenden Tipp weitergeben.