Saarbrücken: Schon wieder 100 Tage Bar

Mein erster Gedanke war: Scheisse! Schon wieder ein Jahr ‚rum. Aber entweder fangen sie dieses Jahr deutlich früher an oder es wird deutlich länger als hundert Tage dauern.

Wenn ich den Flyer, der achtlos weggeschmissen irgendwo im Viertel auf der Strasse lag, richtig verstanden habe, als ich daran vorbeihastete, eröffnet morgen, 2. Oktober, wieder die 100 Tage Bar.

Prost!

(Hinweis: Dies ist ein Posting mit starkem Regional-, ach was, Kommunalbezug. Und das Nauwieser Viertel ist für uns das, was für Euch der XY-Kiez ist)

Samstagabend Deluxe: Modern Gallery Lounge

Keine Ahnung, was ich Samstag abend in Berlin noch so anstellen werde. Wäre ich in Saarbrücken, würde ich wohl in die Moderne Galerie gehen. Eine schöne Gelegenheit, analoge und digitale Bohème der Landeshauptstadt zu besichtigen:

modern gallery lounge
9. September 2006
Saarlandmuseum, Moderne Galerie

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Veranstaltungen findet anlässlich der Ausstellung „Helmut Dorner – Retrospektive der Malerei“ die vierte modern gallery lounge im Saarlandmuseum statt.
Das Foyer des Saarlandmuseums wird wie gewohnt durch Oliver Häfele in eine Lounge verwandelt. Eingehüllt wird der Raum durch die Musik von chantaL., Ugene und Stefan Kranz.

Helmut Dorner wurde einer breiteren Öffentlichkeit erstmals 1990 mit zwei Ausstellungen bekannt. Lackbilder, die zumeist mehrteilig konzipiert waren und in deren spiegelnde, glatte Oberfläche sparsame zeichenhafte Markierungen eingelassen waren, standen kleinformatigen, in dicken Schichten gemalten Ölbildern gegenüber. Dorner betrachtete diese Widersprüche nicht als einander ausschliessende Wege, sondern versuchte die vermeintlichen Gegensätze zusammenzuführen. In den neunziger Jahren hat Dorner diesem Bildprogramm eine weitere Facette hinzugefügt, als er begann, mit Lack auf Plexiglaskörpern zu malen.
Die Frage nach der Eigenbewegung der Farbe und ihrer Beziehung zur Idee der Komposition steht hier im Mittelpunkt. Aus diesem Dialog zwischen der ausgegossenen Farbe und den Eingriffen durch die Hand des Malers sind berückend schöne Bilder entstanden, die Ordnung und freies Farbgeschehen in ausgewogene Verhältnisse bringen.
Für Interessierte werden erstmals im Laufe des Abends kostenfreie Kurzführungen durch die Ausstellung angeboten.

Beginnen wird die Lounge wie gewohnt um 20 Uhr mit chillig, jazzigem Sound. Danach wird der Raum von chantaL. in Klänge der SiXties und Seventies eingehüllt, bis dann basslastige Beats durch die Boxen schallen. Unterstützt wird chantaL. von ihren Vinylgefährten Ugene und Stefan Kranz. Letzterer bildet mit chantaL. schon fast eine Band, denn sobald Stefan Kranz die Plattenteller übernimmt, wird chantaL. zur Sängerin.

Die Cocktailbar des Weinbistros Archipenko trägt zur Lounge-Stimmung bei.

Der Eintritt zur modern gallery lounge ist frei!

Quelle