Roboter spielen Ace of Spades

Wenn ich dieses Video sehe, muss ich an Battlestar Galactica (die Serie) denken. Hat es nicht genau so angefangen? Was kommt als nächstes? Roboter, die aussehen, wie wie Menschen und singen? Oh, wartet…

Social Robotics: Blogboter von NEC



(Der NEC PaPeRo auf der CeBIT 2006)

NEC hat seinem PaPeRo das Bloggen beigebracht. Durch den Einsatz von Sprachtechnologie soll der Roboter in der Lage sein, aus dem zu ihm Gesagten selbständig Blogbeiträge zu verfassen. Und nicht nur das: die Ergebnisse der semantische Analyse des sprachlichen Inputs werden genutzt, um im Web nach multimedialen Inhalten zu suchen, die dem Blogeintrag hinzugefügt werden.

In Zukunft kann ich also meinen kleinen Hausroboter einfach ein bisschen vollquatschen. Dann füllt sich das Weblog ganz von allein. Ob der gemeine Leser den Unterschied bemerken würde?

NEC ist auch dieses Jahr auf der CeBIT vertreten: Halle 2, Stand B24

[via de:bug]

Robotboom

Eigentlich hatte ich das Interesse an Rocketboom verloren, als Joanne Colan die Moderation übernahm. Irgendwie, so scheint es, sucht die Übermutter aller Vlogs noch immer nach dem roten Faden. Immerhin einen Lichtblick was die Inhalte anging, gab es in der letzten Folge. Da war Rocketboom nämlich auf der WIRED NextFest. (Achtung, das ist ein Link zu Bild Online – ich wollte immer schon mal einen Vorwand haben, dahin zu linken, die offizielle Website ist hier)

Auf der NextFest gab es offensichtlich eines zu sehen: Japaner und ihre Liebe zu Androiden. Life-like Einstein anyone? Oder doch lieber Familie Ishiguro?

NEC PaPeRo

Nettes Spielzeug von NEC. Der Partner-Type Personal Robot erkennt seinen Herrn, kann singen (sort of), sprechen, einfache Fragen beantworten und überwacht per Videotelefonie gleich auch mal die lieben Kleinen.

Drüben, bei Shiny Shiny fragen die Mädels sich, was eigentlich der „hole sensor“ eines Partner-Type Personal Robots sein soll. Sehr gute Frage .