Unterwegs

Irish Dancing ShoesDem, der errät, wo dieses Foto genau entstand, spendier ich ein Eis

Bin auf dem Sprung nach Berlin. Zur Re:Publica und zu Portishead, wenn’s vielleicht doch noch klappt mit einer Karte. Vorher war ich noch in Duisburg, Essen, Ahlen/Westf. und Wuppertal. Mein Bruder wohnt nun in der Stadt der fliegenden Strassenbahnen.

Ich mag meine Bahncard 100.

Verkehrsbeobachtungen (unsortiert)

Bahnhof Kaiserslautern

Jetzt haben die Saarbrücker seit über 10 Jahren wieder eine Strassenbahn, die sogar bis nach Frankreich fährt aber haben das einfache Prinzip „Erst Aussteigen lassen, dann Einsteigen“ immer noch nicht kapiert.

Warum ist die nette blonde Schaffnerin Zugbegleiterin nicht an Bord? Die fährt die Strecke sonst doch fast immer.

Bilde ich mir das nur ein, oder sind die Kontrolleure in der Bahn tatsächlich einen Tacken freundlicher, wenn man die schwarze Premium-Kundenkarte vorzeigt?

Der ICE aus Paris wird zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern gemeinsam von deutschen und französischen Grenzschützern kontrolliert. Pech, wenn man a) zu unrasiert ist b) Dreadlocks hat c) dunkelhäutig ist d) zu dunkle Haare e) nicht EU-Bürger ist. Dann dauert die Reise von Paris nach Frankfurt unter Umständen deutlich länger, weil man dann zur Überprüfung der Papiere in Kaiserslautern ausgestiegen wird.

Die Busfahrpläne in Kaiserslautern gelten eher als unverbindliche Empfehlungen an die stets schlecht gelaunten Busfahrer. So lange man Studenten und Mitarbeiter der wissenschaftlichen Einrichtungen anmault oder gerne mal unter Hinweis auf den ach so vollen Bus deren Beförderung ablehnt, wird das nichts mit dem Strukturwandel. Und dieser Fussballverein mit dem viel zu grossen Stadion wird trotzdem absteigen.

Wieso kostet am Süssigkeitenautomat am Bahnhof Kaiserslautern ein Mars 50 Cent, ein Twix aber 70?

Qype: Das Deutsche Eck in Koblenz

KoblenzFreizeit & SightseeingSehenswuerdigkeiten

Die freundliche Dame in der Tourist-Info am Bahnhof antwortete auf die Frage, was man sich in zwei Stunden in Koblenz denn ansehen müsse, das Deutsche Eck. Ganz klar.

Vom Bahnhof ist die Einmündung der Mosel in den Rhein einen Fussweg durch die Innen- und Altstadt von etwa 20 Minuten gut zu erreichen.

Am Deutschen Eck hat man eine grandiose Panorama-Sicht zurück auf die Rhein- und Mosel-Ufer und auf die gegenüberliegende Festung.

Einzig das wuchtig militaristisch wirkende Wilhelm I.-Denkmal, passt irgendwie nicht mehr so ganz in die Zeit.

Ein sehenswerter Platz ist das Deutsche Eck dennoch.

Mein Beitrag zu Das Deutsche Eck – Ich bin glueckauf – auf Qype