Verlosung: 1 Mal 2 Karten für Plan B live – am Montag in Frankfurt am Main!

Plan B - Berlin

Als ich Johnny Haeusler 2005 kennenlernte, hatte ich keine Ahnung, dass er ein Rockstar war. Erst viel später verstand ich, dass der Blogger Johnny Haeusler Sänger und Songwriter von Plan B war.

Meine Ahnungslosigkeit mag damit zu tun haben, dass ich damals, als Plan B richtig groß waren, einen großen Bogen um Gitarrenmusik gemacht habe.

Jetzt freue ich mich sehr, auch mal Johnny als Musiker auf einer Bühne sehen zu können – und nicht nur als Sprecher und Entertainer auf den Bühnen und Podien der re:publica. Und inzwischen höre ich auch Musik aus Stromgitarren.

Natürlich kann Johnny nicht einfach so seine alte Band wieder vereinigen. Bandblog, Facebookseite und Twitteraccount hat inzwischen jede Dorf-Ramonescoverband. Plan B gehen Band-Marketing und elektronischen Vertrieb mit hohem handwerklichen Anspruch an. Selbst ist die Band, scheint das Motto zu sein. Daher wundert es mich auch nicht, dass sie mit Hornbach einen Baumarkt als Partner gefunden haben, der sie beim Projekt #Studiobau unterstützt.

Das passt.

Montag, 19.11.2012 spielen Plan B um 20:00 Uhr im Gibson Elfer in Frankfurt am Main.

Yippie Yeah!

Ich verlose einmal zwei Eintrittskarten für das Plan B-Konzert. Um die Karten zu gewinnen, müsst ihr Folgendes tun: Kommentiert diesen Artikel unter Angabe einer funktionieren E-Mail-Adresse (ich muss Euch im Gewinnfall ja benachrichtigen können) und nennt mir Euren Lieblingssong von Plan B.

Teilnahmeschluss ist morgen, Sonntag, 18.11.2012 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten können aus zeitlichen Gründen nur noch am Konzertabend persönlich übergeben werden.

Offenlegung: Ich kenne Johnny Haeusler, habe früher auch drüben bei Spreeblick gebloggt. Ausserdem kenne ich Daniel Rehn, der sich bei Achtung! um die Online-PR für Hornbach kümmert.

[Update]

Der Gewinner ist benachrichtigt. Danke für’s Mitspielen.

Depeche Mode – live at Olympiastadion Berlin 2009 – as seen by the fans

Dave Gahan of Depeche Mode - live in Berlin 2009
Foto: Copyright robseye76

Depeche Mode played a great concert on june 10th 2009 in Berlin at Olympiastadion. It’s good to see Dave Gahan back on stage. Let’s hope he’ll stay healthy during the worldtour.

For all those who couldn’t make it to Berlin, I selected the best Youtube-Videos of the show and compiled them accordingly to the setlist.

These clips will give you a first idea of what you will miss, if you chose not to attend any of the upcoming concerts! So make sure to catch Depeche Mode on their Tour of the Universe!

„Depeche Mode – live at Olympiastadion Berlin 2009 – as seen by the fans“ weiterlesen

Viva la fête – en concert

Bei Vive la fête weiss ich ja nie so genau, ob die jetzt super oder total scheisse finden soll. Aber ich glaube ich entscheide mich gerade für super. Oder so…

Portishead Live 2008 – Tourdaten

Portishead
Foto: rubberdreamfeet

Pitchfork vermeldet die erste Portishead Tour seit Immer. Und zwar:

03-26 Porto, Portugal – Coliseum
03-27 Lisbon, Portugal – Coliseum
03-30 Milan, Italy – Alcatraz
03-31 Florence, Italy – Sashall
04-09 Manchester, England – Apollo
04-10 London, England – Hammersmith Apollo
04-11 Edinburgh, Scotland – Corn Exchange
04-13 Wolverhampton, England – Civic
05-05 Paris, France – Zenith
05-29-31 Barcelona, Spain – Parc del Fòrum (Primavera Sound)

Tja, kein Auftritt in Deutschland – bis jetzt. Aber Paris ist ja jetzt quasi ein Vorort von Saarbrücken. Tickets sind schon im FNAC-System, aber noch nicht im Verkauf. Die grauenhafte Zenith-Website kennt das Konzert noch nicht. Dummerweise kann man den ICE nach Paris auch noch nicht buchen.

Also, abwarten und bloss nicht vergessen…

BREAKING NEWS:

Es gibt (bislang) auch drei Auftritte in Deutschland:

02.04.2008 Tonhalle, München
03.04.2008 Columbiahalle, Berlin
06.04.2008 Palladium, Köln

Danke, René!
[Frank via Twitter]

Lokaltermin: Nauwieser Fest 2007 (Preview)

Nauwieserstrasse

Alle Jahre wieder: 3 Tage Dauerfeiern im Kreuzberg Saarbrückens.

Update: Viele Vorschauen auf Bands die beim Nauwieser Fest spielen hier bei Glück auf! und im Rockbüro.

FREITAG, 27.07.07

Hauptbühne, Max Ophüls Platz:

19.00 Uhr: The Wooden Latch
Vier Jungs, ein Mädchen, irgendwo zwischen Rock und Alternative, zwischen Posen und Poesie, zwischen Hüttenstadtkindheit und Hedonismus, zwischen Saarland und Saargau.
Infos: www.thewoodenlatch.de

20.00 Uhr: Maddox
Klasse Mixtur aus Indie-Pop und Garage-Rock aus dem Saarland.
Infos: www.mddx.de

21.00 Uhr: Loony
Power Pop meets Hammond Rock.
Infos: www.we-are-loony.de


22.15 Uhr Aqua Ardens

Die saarländischen Indie- / Alternative Rock-Durchstarter live und in Farbe!
Infos: www.aqua-ardens-music.de


Bleistift, Nauwieser Str.:

20.00 Uhr: VOODOO JACK
Ausgewählte Rockklassiker im Stil der 70er


Karateklub Meier, Nassauer Str.:

22.30 Uhr: DIE FAHRT VON HOLZMINDEN NACH OLDENBURG
Trio-Coverband, legendär & kultig!
Infos: www.die-fahrt-von-holzminden-nach-oldenb.org

SAMSTAG, 29.07.06

Hauptbühne, Max Ophüls Platz:

18.00 Uhr: BadNutz
Hart, prägnant, dynamisch – Blues und Hard Blues vom klassischen Stil der 50er bis zur Gegenwart.

20.00 Uhr: Another Guardian Angel
Feinster Ska-Punk aus dem Saarland.
Infos: www.aga-online.com

21.00 Uhr: Stickboy
Punkrock für Erwachsene.
Infos: www.stickboy.de

22.15 La Place Du Kif
Dynamische und absolut partytaugliche Mixtur aus Ska und Ska Punk aus Metz.
Infos: www.laplacedukif.tk

Bleistift, Nauwieser Str.:

18.00 Uhr: Hot Rod
Live Music.

20.00 Uhr: Crippled Flower Garden
Elektrischer Gitarrenrock vom Feinsten.

Karateklub Meier, Nassauer Str.:

22.00 Uhr: KKM-DJ-CREW
Musikalische Unterhaltung vom Plattenteller

SONNTAG, 29.07.07

Hauptbühne, Max Ophüls Platz:

12.30 Uhr: Ro Gebhardt & Burdette Becks in Concert
Frühschoppen mit dem deutschen Gitarristen, Komponisten und Arrangeur Ro Gebhardt und dem Ausnahmevocalisten und Flötisten Burdette Becks aus den USA. Auf dem Programm steht eine Melange aus Latin, Tango, Jazz & Rock.
Infos: www.rogebhardt.com

16.30 Uhr: Fred Scholl DJ-Set
Entspannte Musik zwischen Jazz, Funk, Soul und moderner Elektronik mit dem international bekannten DJ Fred Scholl.

20.00 Uhr: SMHC – Saarbrücker MännerHartChor
Der härteste Chor des Saarlands interpretiert mit seinen etwa 20 sangesfrohen Mitgliedern diverse Rock’n’Roll-, Hardrock-, Punkrock- und Metalstücke.
Infos: www.smhc.de

21.00 Uhr: Sly’n’Boyle
Country, Western und Bluegrass. Die Original Bitterroot Boys schrecken auch vor Neuinterpretationen der größten Hits der letzten vier Jahrzehnte nicht zurück.
Infos: www.slyandboyle.com

22.00 Uhr: Sedlmeir
• 1 Mann • 3 Akkorde • 190 bpm. Im Koordinatensystem Entertainment und Soundtracks für Leistungsverweiger daheim, stolziert SEDLMEIR zwischen dreckigem Rock‘ n‘ Roll und großer Schnulze hin und her. Die Beatbox bollert zum Gitarrenriff, unter gelegentlichem Einsatz von spratzelnder Elektronik legen nonchalante Texte dem Strebertum die Schlinge um den Hals.
Infos: www.sedlmeir-rock.de

Cafe Kostbar, Nauwieser Str.:

19.30 Uhr: Dreist
elektrischer Gitarrenrock vom Feinsten
Infos: www.dreist.org

Kurze Eck, Nauwieser Str.:

18.00 Uhr: Afropolar
Surfgitarren und Texmex-Rock in scheißcooler Optik.
Infos: www.afropolar.com

Bleistift, Nauwieser Str.:

18.00 Uhr: Crocodile Cowboys
Gerüchteumwitterte Band zwischen Hardrock, Blues,Country and Psychedelic Rock, die u.a. schon mit Bands wie Lynyrd Skynyrd, Deep Purple Bo Diddley etc. gespielt haben.

20.00 Uhr: Little Town Blues Band
Abwechslungsreicher Blues und Rock.

Mit Dank an den Rockstar e.V.

Update: Viele Vorschauen auf Bands die beim Nauwieser Fest spielen hier bei Glück auf! und im Rockbüro.

Eurovision Song Contest – live mitgebloggt

Dieser Beitrag wird in den nächsten Stunden permanent aktualisiert.

Was macht ein temporär soziophober und gelangweilter B-Blogger samstags, wenn das Finale des Eurovision Song Contests im Fernsehen läuft? Richtig: den Küchenfernseher entstauben und livebloggen.

Da ich mich erst vor genau fünf Minuten entschlossen habe, genau das zu tun, bitte ich um Nachsicht, dass ich das Vorgeplänkel bis 21:00 nicht kommentieren kann.

Jens, der alte Popkulturjunkie bloggt natürlich sowieso.

Update:
Cem hat sich die Mühe gemacht, eine Liste der deutschprachigen Live-Blogs zusammenzustellen. Vielen Dank!

LIVETICKER:

00:15 Das war’s. Danke an Euch, die Leser, für Eure Aufmerksamkeit!

00:09 Okay. Ich habe total daneben gelegen. Die Ukraine habe ich weit vorne gesehen. Serbien hatte ich nicht auf der Rechnung. Schön auch, dass der Abspann über das grosse Finale läuft…

00:04 Ich wette, dass das der letzte Eurovision Song Contest dieser Art war. Ich denke nicht, dass die westlichen Geberländer Finanzierer diese Veranstaltung als eine Osteuropa-Marketing-Show fortführen wollen.

00:02 Serbien also. Deutschland auf dem 19. Platz.

23:58: Der Typ aus Moldau steht vor einer Manhattan-Fototapete. Unfassbar.

23:55 Mein Englisch ist ja nicht so der Brüller, aber: „12 Points goes to..“ – ist ja wohl definitiv flasch, oder? Kann die Leute da mal entsprechend briefen, bitte?

23:48 12 Punkte aus Malte für Großbritannien. Was nehmen die denn für Drogen da?

23:45 Ooops. Dieser Beitrag war gerade weg und ich habe es nicht gemerkt. Der Sonderpreis für die amerksamste Leserin geht an Andreja. Danke Dir!

23:26 Erster offizieller Zwischenstand. Die Ukraine führt. (Hihi!)

23:20 Oh, oh. Das wird nichts für den Herrn Cicero.

23:05 Die erste wirkliche Überraschung für mich. Apocalyptica! Bei Eurovision Song Contest! Ich habe Hoffnung. Ich meine, so grundsätzlich. – Schade, dass es eine so offensichtliche Play-Back Show ist. Und die Zirkus-Nummer dazu. Nee…

Höchste Zeit, auf die anderen Live-Blogger hinzuweisen: Coffee And TV, Grossbloggbaumeister, Snap Happy, is a blog

Okay. Meine Top 5: Ukraine, Bulgarien, Georgien, Frankreich und Deutschland. Gewinnen werden andere.

Gut, dass ich mitgeschrieben habe. An die meisten Songs kann ich mich schon nicht mehr erinnern. Erstes Fazit: Der Eurovision Song Contest ist osteuropäischer geworden. Und das Erfreuliche ist, dass viele Gruppen und Sänger aus Osteuropa eben nicht den kitschigen, altbackenen West-Scheiss früherer Grand Prix zu imitieren versuchen. Und im Ernst: Ich finde den Beitrag der Ukraine gut. So! Nur dass das mal gesagt wurde!

22:44 Der Weihnachtsmann. Im Mai. Die spinnen, die Finnen! Der Weihnachtsmann wohnt ja in Rovanjemi am Polarkreis. Weiss doch inzwischen jeder!

22:43 Moldau. Ich bin immer noch auf dem Klo.

22:37 Armenien. Ich geh mal aufs Klo.

22:35 Türkei. Orientalbeats gehen fast immer. Ein bisschen zu platt das ganze.

22:30 Bulgarien. Le Mystère des Voix Bulgares trifft die Trommelmaschine. Finde ich nicht schlecht, hatte ich ja schon mal erwähnt.. Auch ein Anwärter auf einen Platz ganz weit vorne.


Ich ziehe meinen Hut vor Jens. Wie schafft der diesen Output?

22:27 Rumänien. Bedanken die sich gerade für ihre EU-Mitgliedschaft? Nicht schlecht. Aber man muss diese osteuropäischen Ethno-Geschichten mögen.


Immer mehr Liveblogger
.

22:22 Großbritannien. oh my fucking god. Stock-Aitken-Waterman feiern fröhliche Wiederauferstehung.

22:17 Ukraine. Mein Favorit. Geiles Outfit, Balkanbeats. Super. Echt jetzt!

22:16 Einspielfilm: Die Mumins! Hab ich Sammelteller von. Im Ernst.

22:13 Serbien. Wissen wir nicht schon seit einigen Jahren durch DSDS, dass es einfach nicht reicht, ’ne Bombenstimme zu haben? Da helfen die Background-Models auch nicht. So ein Song der so überhaupt nicht hooky ist, dass ich mich in 3 Minuten nicht mehr daran erinnern werde.

22:11 Deutschland. Bei Roger Cicero scheint alles super zu laufen. Die Stimme ist ein bisschen zu laut. Spielt die Band eigentlich live?

22:06 Russland. Russland? Gute Show. Im Ernst. Der Song ist so ein 0815-Radio-Song, aber die machen das ganz gut, die Russinnen da! Kommen locker unter die letzten 5.

22:02 Lettland. Der letzte Platz. Ich mach mir mal was zu Essen. Das hält ja keiner aus. Die drei Tenöre für Arme.

21:58 Frankreich. Wird ja hoch gehandelt. Bin gespannt. Hmm, von Franzosen imitierter englischer Akzent ist nicht witzig. Obwohl, das alles klingt ein bisschen so, als wären Les Rita Mitsokou nach Finnland geschickt worden. Ganz Okay.

21:56 Wer zur Hölle ist diese schreckliche Frau, die sich da draussen in Helsinki zum Affen macht?

Viele Grüsse an die anderen Blogger da draussen: Dagmar, PleitegeiGer, Wendländer, Souveniers, Souveniers und Kuroi Tenshi, Telegon Sichelputzer

21:52 Schweden. The Ark. Retro 70er-Rock. Oder so. Ich weiss ja nicht…

21:49 Georgien. Ich find ja so Ethno-Dance-Nummern nicht ganz schlecht. Da sind ganz schöne Remixe denkbar. Die Schwertkampfnummer im Hintergrund ist affig.

21:45 Nach der hübsch dahinplätschernden Nummer aus Litauen versuchen sich jetzt die Griechen. Klingt wie Ricky Martin. Oh, jetzt ein paar griechische Phrasen. Klingt wie ein Latino-Greek Mash Up. Könnte was werden.

Oh, ich bin ein blutiger Anfänger, was das Livebloggen betrifft…. Das ist ja anstrengender als man so denkt ;)

21:38 Ungarn war bislang am überzeugensten. Klang zwar wie Janis Joplin, erinnerte aber immerhin an Musik

Kurze Umbaupause. Ich muss mal eben die Einträge umorganisieren!

21:30 Wer hat sich denn diese Choreographie ausgedacht? Ahh: Die gute Frau versucht den gleichen Trick wie der Herr Cicero. Einen Teil des Songs auf Englisch. Ob es hilft?

21:25 Jetzt Finnland. Oh, wie mich dieses weichgespülte Neogothic-Gehabe nervt.

21:24 Irland. Mein Gott, ist die Folktante aufgeregt. Die Stimme zittert und rocken tut das ja mal gar nicht. Da ist ja bei jedem Training der Leipziger Irish-Dancing-Gruppe mehr Dampf dahinter.

21:21 Einspielfilmchen: Yeah! Eislochschwimmen. Nur für Wahnsinnige. Oder Finnen

21:20 Das Ding, was der Weissrusse da um den Hals hängen hat, sieht aus wie der Drachenzahn aus diesem schlechten Film gestern.

21:17 Einspielfilmchen: Lappland! Wunderschön! Wirklich.

21:14 Spanien reanimiert das Boygroup-Konzept. Schon tausend mal gesehen und gehört.

21:07 Die Präsentatoren mit wunderbar finnischen Namen werden vorgestellt. Frage an die mitlesenden Finnen, was ist denn die Helsinki Arena?

21:00 Wenn die ganzen vielgepriesenen Osteuropäischen Beiträge so abgehen, wie der von Bosnien Herzegovina, werde ich mich darauf beschränken, die touristischen Einspieler über Finnland zu kommentieren.

Der Telagon Sichelputzer bloggt auch. Cool. Aber wo bleibt Jens? Eingeschlafen? Schechtgeworden?