Gabellöffel

SpoonFork

Seit einigen Tagen taucht immer wieder Spoonfork.de in meinen Referern auf. (Wir Blogger sind ja eitel, Log-Analyse gehört zum Handwerk) Gabellöffel? Was ist das denn?

Spoonfork ist ein wirklich hübsch gemachtes, regelmäßig erscheinendes Onlinemagazin. Ich finde das Format (Flash Galore!) zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Inhalte gehen sehr ok.

Neben interaktiven Flash-Spielereien, Texte über Musik, einem Teppich-Special(!) auch Links zu frei verfügbaren MP3s. Darunter eben auch ein Link auf Glück auf! – Danke nochmal an dieser Stelle dafür.

Gemacht wird Spoonfork im Ruhrgebiet, in Oberhausen, von einer Gruppe von Leuten um Katja Neumann von der Textlounge.

Lesenswert!

Oliver, tu dich wat aufn Kopp!

Das brüllte unser Nachbar vor einigen Jahren quer über den Hof, um seinen Sohn aufzufordern, sich gefälligst eine Mütze aufzusetzen. Bei der Kälte heute morgen musste ich daran denken. Ich mag ja das Ruhrdeutsch.

Mehr über diesen Soziolekt gibbet im Glossar von Ruhrgebietssprache.de und ganz wissenschaftlich anner Uni Essen Christian Hagemann: Ruhrgebietsdeutsch Ein historischer und sprachwissenschaftlicher Einblick (PDF).

Young German Studio. Flexible. Very Good Impression Over All

Dortmund Nordstadt. Das grösste zusammenhängende Altbaugebiet Nordrhein-Westfalens des Ruhrgebiets. Bis vor Kurzem haben in Sichtweite fleissige Chinesen eine Kokerei abgebaut, verpackt, nach China verschickt und dort wieder aufgebaut. Hier isst man im Nobel-Kebab-Haus Lahmacun für 1,50 und trinkt dazu Kronen Export von der Bude am Nordmarkt.

Strukturwandeltristesse.

In einem Hinterhof der Nordstadt sitzen unterdessen junge Gestalter unter der Rundbogenschwerlastdecke einer ehemaligen Senf- und Sauerkrautfabrik: Die NEUEFABRIK. Bundesligavereine, Molkereien, Club-Betreiber und Waschmittelhersteller profitieren davon.

(Disclaimer: Ingo ist Andreas sein Bruder)