Technofolklore


Direktfolklore

Vor 25 Jahren wurde die Compact Disc eingeführt. Im Beitrag für die Tagesschau vom 22. August 1982 erklärt Ulrich Deppendorf die „Wunderwaffe“ der HiFi-Industrie:

Bei dieser bierdeckelgrossen, blitzenden Schallplatte, tastet ein Laserstrahl die Oberfläche ab. 40 Mark soll die Miniplatte kosten, das Abspielgerät rund 2000 Mark.

Ähnlich niedlich aus heutiger Sicht ist der N3-Beitrag, in dem 1987 die CD-ROM vorgestellt wird.

[Au weia, das Via vergessen. Sorry, Steffen!]

Domo arigato, Mr. Roboto

roboto.jpg

Diese Videos eines japanischen Pflege-Roboters machen gerade die Runde. Das muskolöse Kerlchen hört auf den Namen Twendy-One und soll Alte und Kranke unterstützen.

Twendy-One hilft beim Ausstieg aus dem Bett und holt auf Zuruf die Frühstücksmilch aus dem Kühlschrank.

Wenn diese Demo-Filme nicht vollständig gefaket sind, und der Roboter tatsächlich (autonom) den Kühlschrank finden, ihn öffnen und das richtige Produkt dem Kühlschrank entnehmen kann, dann ist das eine bemerkenswerte Leistung. Vor allem aber scheint der Serviceroboter über eine ausgezeichnete Feinmotorik zu Verfügen. Selbst einen Strohhalm balanciert er zwischen seinen mechanischen Fingern.

Übrigens: Auch in Deutschland wird an Servicerobotern gearbeitet. Innerhalb des BMBF-geförderten Projektes morpha wurde 2003 der von Fraunhofer IPA entwickelte Care-O-Bot vorgestellt.

buten un binnen

wissenswerte.jpg

Heute auf der WissensWerte mein Gesicht in die Kamera von buten in binnen gehalten. Ganz kurz im Nachrichtenblock. (Achtung: der Link geht zum Video der gesamten Sendung.)

Note to self: Vorher darüber nachdenken, wie der Satz zu Ende gehen soll – und darüber nachdenken, die Zahnlücke schliessen zu lassen.