Reisenotizen

Am Dortmunder Hauptbahnhof fast Rosa Luxemburg Sahra Wagenknecht in die Arme gelaufen. Kommunisten tragen auch nur Jeans.

Die durchaus freundliche Antwort des Zugbegleiters im Zug von Frankfurt nach Paris auf die Frage, ob man die Klimaanlage in den Wagons der SNCF vielleicht ein bisschen wärmer stellen könne: Klimaanlage? Hier scheisst man doch noch auf die Gleise. Das Ding hat keine Klimaanlage!

Nachgebloggt

Ganz kurz noch nachgereicht:

#1
Auf der Fahrt von Leipzig zurück nach Saarbrücken habe ich die erste wirklich sinnvolle UMTS-Anwendung gesehen. Neben mir im Zug saß ein Mann, der sein Nokia UMTS-Handy benutzte, um sich noch schnell mit seiner Frau zu quatschen. In Gebärdensprache. Das hat mich tief beindruckt. Irritiert war ich dann aber, als er, um die Zeit totzuschlagen, sein Notebook aufklappte, und eine 3D-Bahn-Simulation spielte. Ist scheinbar gar nicht so einfach, einen Zug an der richtigen Stelle zum Stehen zu bringen.

#2
Heute morgen standen zwei Zeugen Jehovas vor meiner Tür. Ich war verwirrt. Seit wann missionieren zwei extrem gut aussehende junge Menschen für den Verein? Was ist mit der geschätzten 80 Jahre alten Oma passiert, die sonst immer stumm den Wachturm an der Strassenecke in die Höhe hält? Ich denke, ich werde ihrer Einladung, gemeinsam mit Ihnen dem „wichtigsten Menschen der jemals gelebt hat“ zu gedenken, nicht annehemen.

Selbstversuch um 16:48

Ich besteige um 16:48 den Zug nach Berlin. Ohne Platzreservierung. Kurz vor Ostern.
Wird bestimmt eine lustige Fahrt.