Politisches Suchmaschinenmarketing

Vor ein paar Wochen postete ich kurz etwas über die Google-Ad-Kampagne der UMP, der Partei des französischen Innenminsters Sarkozy, im Zusammenhang mit den Unruhen in den französischen Vorstädten. Jetzt greift Andreas von Face2Blog das Thema noch mal auf und diskutiert Sinn (und ggf. Unsinn) von kostenpflichtigen Sucheinträgen im Polit-Kontext.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen