Dancing Rocket Scientists (ESA / ESTEC Harlem Shake)

Haha, die ESA-Kollegen im Technologiezentrum ESTEC können ja sowieso fast alles. Sogar tanzen.

Lustig ist auch, dass die Kollegen tatsächlich auf einer Rütteltesteinrichtung (‚electrodynamic shaker‘) stehen, auf der normalerweise Satelliten geschüttelt werden. Damit soll die Belastung, die während eines Raktenstarts auf den Satelliten einwirkt getestet werden.

Nur in der FAZ: Netaudio-Kritiken ohne Links (Update: jetzt doch)

Frank Schirrmacher wieder. In seinen Bemühungen, die FAZ heimlich in das Piratenparteiorgan zu verwandeln, langsam aber sicher in der Medienrealität 2012 ankommen zu lassen, konfrontiert er die FAZ-Leserschaft mit einem weiteren, ihnen wohl unbekannten Kulturphänomen. Netzmusik. Qualitativ hochwertige Musik, die – ach du Schreck – oft kostenlos verteilt wird. Und wieder gelingt es Schirrmacher, elegant die aktuell tobende Netzdebatte um die GEMA in die wohl nicht ganz so netzaffine FAZ-Leserschaft zu tragen. Eine wirklich gute Idee!

Kuratiert wird die Auswahl der Musikstücke von Kulturpirat Bruno Gert Kramm, der den Älteren hier vielleicht als Gründer des Danse Macabre Labels und der Band „das Ich“ noch ein Begriff ist. Damit dürfte die Qualität, der in seiner 14 tägigen Kolumne vorgestellten Musik, ausser Frage stehen. (Über Geschmack lässt sich hingegen trefflich streiten, ich weiss.)

Die Netzmusik-Kolumne, die heute in ersten Ausgabe erscheint, ist technisch aufwändig umgesetzt. Sogar auf den Einsatz von Flash wird verzichtet. Allerdings, und fast möchte ich in Grossbuchstaben EPIC FAIL twittern: es fehlen die Links zu den Websites der Musikern. Die Links zu den Quellen der „fünf besten, frei erhältlichen Musiktitel aus dem Internet“ wie es im Teaser heisst.

Warum bloß?

Auf meine Frage antwortet der Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

Ehrlich gesagt, verstehe ich Schirrmachers Antwort nicht.

Ist das Sezten von Link zu externen Inhalten im Jahre 2012 noch immer ein Problem für FAZ.net? Darauf habe ich noch keine Antwort bekommen.

Als Service nun hier die Links, die Euch die FAZ – warum auch immer – vorenthält:

[Update: 1.6.2012, abends]

Inzwischen gibt es Links zu den Websites der Künstler. Genau das ist übrigens auch in den Leserkommentaren vor Ort angemahnt worden. Danke, Matthias für den Hinweis.

Aber wie Roland zu Recht bemängelt, ist der fehlende Hinweis auf die verwendeten Lizenzen.

Frankfurt am Main: In 12 Minuten von der Oskar-Sommer-Straße zur alten Oper

Achtung: Es folgt Lokalcontent. Zielgruppe: Familie und Freunde:

Katia hat eine Vespa, ein iPhone 4s und einen Mac. Zusammen ergibt das diesen kleinen charmanten Clip, wie wir beide durch die Stadt düsen. Von zu Hause – auf Umwegen – bis zur alten Oper. Was tatsächlich 24 Minuten gedauert hat, schnurrt hier im Zeitraffer auf 12 Minuten zusammen. Unterlegt mit CC-lizensierter Musik von Anitek und Josh H aus dem Free Music Archive.

1. Firmware Update für Tchibo (DNT ipdio) WLAN Internetradio verfügbar.

Internetradio

Coole Sache: Das Software Update für das Tchibo WLAN Radio ist da. Vor allem wird nun der beliebte und weit verbreitete Twonky Media Server richtig unterstützt. Ausserdem werden Meta-Daten korrekt angezeigt, die Suche von Radiostationen verbessert und eine mächtige Weckfunktion hinzugefügt.

Alle Details des Firmware Updates auf der neuen Support Seite von DNT für das Tchibo WLAN Radio.

Hat jemand das Update schon ausgeführt? Erfahrungen, Erkenntnisse? Gerne in die Kommentare damit!

Mit Dank an die fleissigen Kommentatoren!

Thinner wird 100!

thinner.jpg

Eines der ältesten Netaudiolabels wird 100! Ich kann mich erinnern, dass ich die ersten Thinner-Releases noch in Frankreich auf CD gebrannt habe. Das muss jetzt 5 Jahre her sein. Inzwischen feiert man die 100. Veröffentlichung mit einem repräsentativen Querschnitt des Rosters.

Inzwischen bloggt man auch ambitioniert und hat der Website einen modernen Anstrich verpasst.

Herzlichen Glückwunsch nach Frankfurt und Mannheim!

Soundbüro

Erwähnte ich schon, daß ich das Soundbüro für ziemlich großartig halte? Das Büro sieht sehr gut aus und es läuft fast immer sehr interessante Musik. Toll! Weitermachen!