Im aktuellen Teaser zu Ridley Scotts neuem Film „The Martian“ versteckt sich eine nette kleine Hommage an den deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst.

Schon in der Romanvorlage von Andy Weir aus dem Jahr 2011 heisst das deutsche Crew-Mitglied Alex Vogel, allerdings verzichtet Weir auf eine genauere Beschreibung des Astronauten.

Ganz anders der Film von Ridley Scott. Hier tritt ein Alex Vogel auf, der auf verblüffende Art und Weise einem tatsächlichen Astronauten aus Deutschland ähnelt. Vogel hat eine Glatze, trägt einen Bart, ist ESA-Astronaut und – Knaller! – wurde, wie Alexander Gerst, in Künzelsau geboren. Dies ergibt sich zumindest aus dem aktuellen Teaser zum Film, der gestern veröffentlicht wurde:

Mal sehen, wie weit der Verleiher in Deutschland diese Karte noch ausspielen wird.

Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten New-Space Unternehmens Europas. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. eben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen