Lupenreiner Beschiss: Ausschnitt aus „ZDF heute show“ viral super erfolgreich – in Russland

Die Welt ist klein. Und sie wird immer kleiner. (Und dafür 2 Euro ins Phrasenschwein bitte) Trotzdem: Gestern Abend schickte mir mein Schwager aus Odessa via Facebook dieses Youtube-Video mit dem Hinweis, ich müsse mir das dringend ansehen. Zufällig hatte ich die Ausgabe der ZDF heute show, der dieser Ausschnitt entstammt, sogar gesehen.

„Ich kenne Moskauer Friedhöfe, da haben sogar 100% der Leichen für Putin gestimmt!“

Dabei handelt es sich um eine „Schalte“ zwischen Show-Gastgeber Oliver Welke und „Moskau-Korrespondent“ Christian Ehring. Im Gespräch werden die russischen Parlamentswahlen und die vermuteten Wahlfälschungen diskutiert. Also durch den Kakao gezogen. Und zwar drastisch.

Das scheint man in Russland zu schätzen. Jemand hat sich die Mühe gemacht, den Ausschnitt auf Russisch zu untertiteln.

1,4 Millionen Views in 2 Tagen

Das Video hat innerhalb von nur 2 Tagen fast 1,4 Millionen Zuschauer gefunden und wird offensichtlich in den sozialen Netzwerken weitergereicht, denn anders sind gerade mal 8 Kommentare unter einem Clip mit so vielen Zugriffen ja kaum zu erklären. Auch dürfte die große Mehrheit der Zuschauer nicht ahnen, wer das Video zu Youtube hochgeladen hat.

Eingestellt hat das Video ein Benutzer, der sich selbst TheSovietStory666 nennt und wohl zu militanten Putin-Gegnern gezählt werden muss, schaut man sich die Gestaltung des Youtube-Profils an. Die dort verlinkte Website ist – soweit ich das verstehe – ein pro-georgisches, anti-russisches Nachrichten- und Diskussionforum. Das ZDF-Video ist das mit Abstand erfolgreichste seiner Anti-Putin Videos und allein für deutlich mehr als 50% aller seiner Videoabrufe verantwortlich.

Letztlich ist es egal, wer das Video übersetzt und eingestellt hat. Es nimmt seinen Weg durch die russisch sprachige Online-Welt. Und das verdammt schnell.

Herzlichen Glückwunsch, „ZDF heute show“-Redaktion

17 Antworten auf „Lupenreiner Beschiss: Ausschnitt aus „ZDF heute show“ viral super erfolgreich – in Russland“

  1. Heiliger Bimbam! Informiert sich denn hierzulande keiner mehr aus unterschiedlichen (möglichst unabhängigen) Quellen? Denkt denn hierzulande keiner mehr wirklich nach? Müssen denn wirklich alle (sogar inklusive der „kritischen“ Kabarettisten) der gerade angesagten Hetzkampagne hinterher trotten? Meine Güte! Recherchiert doch mal selbst, denkt doch mal nach, rechnet doch mal nach!

    Von einem 150-Millionen-Volk gingen also nach der Wahl offiziell 25.000, also sagen wir gern mal 50.000, auf die Straße und demonstrierten gegen die Regierung. Das wäre 1/3000 der Gesamtbevölkerung. Resultat: diese mittelmäßige Demo wurde der Hauptaufmacher aller Nachrichtensendungen. In Berlin findet alle paar Wochen eine regierungskritische Demo in ähnlicher Größenordnung statt, aber die bekommen in den ach so objektiven Medien nicht annähernd so viel Aufmerksamkeit. Oder als im vergangenen Juli 1,7 Millionen Libyer gegen die öl-gierige NATO-Intervention und pro Gaddafi auf die Straße gingen, also fast 1/3 der Gesamtbevölkerung und damit pro Einwohner Tausend mal mehr, als gerade in Russland, da hörte man in den westlichen Medien so gut wie nichts. Aber für die russische Demo werden gleich Attribute ausgepackt, die die Menschen vom selbstständigen Denken abhalten sollen, so wird die Einordnung des Stellenwerts mit der Aussage manipuliert, es sei die größte regierungskritische Demo seit 20 Jahren. Da lachen ja die Hühner! Wenn die KPRF z.B. am 1. Mai ihre 150.000-200.000 Mitglieder zusammen trommelt, kommen garantiert mehr zusammen! Aber das zählt nicht. Die Gewichtung als tagelange Hauptnachricht und die manipulative Darstellung (eingebettet in ein wochenlanges, einschlägiges mediales Trommelfeuer) genügt für den erwünschten, Eindruck der böse Putin wäre anti-demokratisch und seine Macht würde bröckeln. Bald wird die BILD noch eins drauf setzen und gegen den „Irren aus Moskau“ hetzen, das kennen wir ja inzwischen zur Genüge, am Ende finden sie auch noch heraus, dass Russland über Massenvernichtungswaffen verfügt… Wenn dann werden die Demokratie-Missionare geschickt werde, um ihr blutiges Geschäft auszuüben, fragt keiner mehr nach der unbestritten großen Mehrheit, die Putin tatsächlich unterstützte.

    Der Meute-Journalismus ist inzwischen zu einer der gefährlichsten Massenvernichtungswaffen mutiert.

  2. @Fx: Es ist natürlich viel besser, alles so laufen zu lassen wie es ist. Der Wahlbetrug, an dem sich ein paar Russen reiben, muss uns ja nicht jucken. Ist das die Botschaft? Oder hat der Wahlbetrug überhaupt nicht stattgefunden? Alles Propaganda der „Meute-Journalisten“?

  3. Ach Fx, es ging doch in den Medien nicht um die Demos. Die wurden als gefährlich und deshalb beachtenswert mitgenommen. Es geht um die Wahlfälschungen, mit denen Putin und Co seit Jahren ihre Macht zementieren. Da unterscheidet er sich eben nicht vom Kim Jong Il, Gaddafi oder seinem Nachbarn Lukaschenko.

    Warum genau sollte man das totschweigen?

  4. @ Fx
    Und wenn in Peking 3 Promille demonstrieren, also fast 500.000, dann ist das eine ähnliche Randerscheinung?

    Gerade bei so einem Flächenstaat wie Russland ist die verhältnismäßige Teilnehmerzahl einer einzigen Demo zur Gesamt-Einwohnerzahl nicht wirklich ein sinniger Indikator.

  5. Moin!

    Den Irren aus Moskau würd‘ ich jetzt so direkt nicht in Anführungszeichen setzen…und wenigstens würde die BLÖD da mal was Anständiges auf ihr Klopapier drucken.

    Aber darum geht’s schließlich nicht…@ Fx…wenn wir hier über Verhältnismäßigkeiten zwischen Demonstranten und der gesamten Einwohnerzahl sprechen, dürfte Kim Jong Il derzeit der beliebteste Staatenlenker der Welt sein. Im Übrigen kann man angesichts der Repressionen, die Demonstranten in Russland zu erleiden haben, davon ausgehen, dass da nur diejenigen noch auf die Straße gehen, die auch (‚tschuldigung) den „Arsch in der Hose“ haben, den Mund aufzureißen.

    Gerade das hinkt an deiner Argumentation – Oliver Welke hat da schon recht – wenn ich mir als Bewerber schon so viel Mühe gebe, meine Konkurrenten monatelang vom Fernsehschirm verschwinden zu lassen und zudem massive Wahlfälschungen in großer Zahl bemühe – und dann immer noch nicht mal 50% erreiche, dann HABE ich keine große Mehrheit hinter mir.

  6. Und als ob 1,7 MIILLIONEN Lybier ERNSTHAFT pro GADDAFI demonstriert haben. So eine schwachsinnige Argumentation. Ohne Quelle. Mit Unterstellung (NATO-Öl-Gier). Typisch Verschwörungstheoretiker. Putin, der lupenreine Demokrat…

  7. Fx, den Effekt, den du meinst, hat es in Deutschland mit Stuttgart21 gegeben. Da sind Tausende auf die Straßen gezogen und haben gegen das Projekt demonstriert. Das zieht die Aufmerksamkeit natürlich stärker an als die stille Mehrheit, wodurch sich in den Medien und der Öffentlichkeit wiederum der Eindruck ergibt, die absolute Mehrheit sei gegen den neuen Bahnhof. Dass die ganze Aufregung nicht das tatsächliche Meinungsbild wiedergegeben hat, ist dann bei den Wahlen herausgekommen.

    Aber wie meine Vorredner schon meinten, geht es hier kaum um die Demonstrationen als (einziges) Anzeichen dafür, dass da was nicht stimmt im großen Russland. Es geht vielmehr um die offensichtlichen Wahlmanipulationen und das Regime Putins. Dass die Medien hauptsächlich von den Orten berichten, bei denen was passiert, würde ich auch nicht unbedingt als subjektiv bezeichnen. Da, wo sich was bewegt, fühlen sich die Medien ganz einfach hingezogen (natürlich, und da gebe ich dir Recht, sollten die Medien sich hin und wieder selbst hinterfragen, das passiert u.a. durch Guttenberg-Journalismus leider immer weniger).

    Und nein: Wir brauchen uns noch nicht einmal auszudenken, dass Russland Massenvernichtungswaffen besitzt. Russland ist nämlich ganz offiziell Atommacht und im Besitz von Kernwaffen. Aber das ist schon seit 1949 so. Ich denke sowieso, dass es abstrus ist, Russland u.a. mit dem Irak zu vergleichen. Abstrus auch, dass irgendeine Macht in Russland intervenieren würde. Erstens, weil das Fass dafür noch lange nicht übergelaufen ist (man bedenke allein die Fläche Russlands, wer hat denn die finanziellen Mittel, so viel Land und Leute unter Kontrolle zu bekommen?) und zweitens aufgrund der viel zu laschen Haltung der westlichen Staaten gegenüber Russland (die ja im Video oben auch kurz thematisiert wird). Die ließe sich diplomatisch allerdings auch viel besser erhärten.

  8. „Das Video hat innerhalb von nur 2 Tagen fast 1,4 Millionen Zuschauer gefunden und wird offensichtlich in den sozialen Netzwerken weitergereicht, denn anders sind gerade mal 8 Kommentare unter einem Clip mit so vielen Zugriffen ja kaum zu erklären.“

    Zu erklären ist das, wenn man sich bewusst macht, dass sämtliche Kommentare die zu diesem Video gemacht werden zurückgehalten werden, bis der Uploader sie zur Anzeige freigibt.
    Klicke ich in das Feld zur Kommentarabgabe, weißt youtube mich auf folgendes hin:

    „Comments may be held for uploader approval.“
    Also eine Form von Zensur, manche halten es auch einfach für Moderation, die rein gar nix über die Verbreitungsart des Videos aussagt. Solltest du berichtigen.

    Gruß

  9. Immerhin, in einem Punkt sei Putin getröstret – Kim Jong Il wird ihn definitiv nicht mehr auslachen XD.
    Sehr schöner Artikel. Die russische Rezeption im Detail würde mich echt mal interessieren. Wird das in der Hauptsache als Satire wahrgenommen oder als seriöses Medienecho aus Deutschland?

  10. @Ludwig: Also für doof muss man die russische Webgemeinde nun wirklich nicht halten, das wird klar als Satire erkannt – und mehrheitlich für gut befunden, auch weil sie so drastisch ist.

  11. Ja, ich war auch recht erstaunt, einen Ausschnitt aus einer deutschen Sendung im Blog des russischen Schriftstellers Boris Akunin zu entdecken. Und es scheint vielen Leuten aus der Seele zu sprechen.

    @Fx: Bitte nicht mit der Bevölkerungszahl von Russland vergleichen, sondern nur von Moskau – die Leute sind vor allem dort auf die Straße gegangen, weil der Wahlbetrug in Moskau tatsächlich extrem und offensichtlich war. Für russische Verhältnisse ist eine Demo mit 50 Tausend Protestierenden (untere Schätzung übrigens) tatsächlich der größte öffentliche Protest seit 1991. Wenn man bedenkt, dass das Fernsehen die Kritik an den Wahlen fleißig totschweigt oder dem Ausland zuschreibt (ich habe gerade gestern eine Nachrichtensendung des ORT zu den Wahlen gesehen), dass Journalisten für kritische Berichtserstattung ihren Job verlieren, dass kritische Stimmen im Internet durch massives Posten unsinniger pro-Kremlin-Texte übertönt werden, und dass viele Leute Repressionen fürchten – das ist sehr viel. Ein Vergleich mit Deutschland ist höchst unsinnig.

    Die Regierungspartei bekam 45%, nach verschiedenen Schätzungen liegt der reale Stimmenanteil zwischen 25% und maximal 35%. Einige benachbarte Wahlbezirke weisen eine Differenz von 40% auf, wenn man sich die Stimmen für die Regierungspartei ansieht. Und es gibt noch extrem viele andere Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahlen.

  12. Nur damit es klar ist, die Zahlen in meinem Kommentar oben beziehen sich auf Moskau, nicht auf Russland als ganzes. Unregelmäßigkeiten gab es überall, aber von allen Großstädten sind sind in Moskau am offensichtlichsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.