Blog-Teleskop #41

blogteleskop

Für regelmäßige Leser von Astronomie-Blogs an exotischer Stelle und als exklusives Schmankerl für Kunden meines kleinen Gemischtwarenladens, folgt nun das Blog-Teleskop Nr. 41 – ein Rückblick auf die Themen, die die deutschsprachigen Astronomie- und Raumfahrtblogs in den letzten 14 Tagen beschäftigten:

Phobos und Deimos
Die ESA Marssonde Mars-Express zieht bereits seit Dezember 2003 seine Runden um unseren Nachbarplaneten. Mit an Bord die deutsche HRSC-Kamera, die bereits in der Vergangenheit spektakuläre Bilder von der Mars-Oberfläche geliefert hat. Im November gelang dem Instrument ein weiterer, nicht minder spektakulärer Schnappschuss: Erstmals wurden die Monde Phobos und Deimos gemeinsam fotografiert. Ludmila Carone, Michael Khan und Daniel Fischer berichten.

Iapetus
Noch ein Mond. Aber diesmal einer des Saturn. Forschern ist es gelungen, ein altes Rätsel um die die extreme Helligkeitsdichotomie Iaepetus zu lösen. Stefan Fichtner erklärt’s.

Hexagon
Apropos Saturn. Nach jahrelanger Nacht kann die amerikanische Sonde Cassini nun wieder das sechseckige Wolkenband um den Nordpol des Saturn beobachten. Drüben, bei Cassini & Co. erfährt man, was es damit auf sich hat.

Jupiter
Florian Freistetter beleuchtet die Rolle des Gasriesen für die Entwicklung von Leben auf der Erde: Freund oder Feind?

UFO-Alarm!
Wohl selten war ein technischer Fehlschlag ästhetischer. Der misslungene Start einer russischen interkontinalen ballistischen Bulava-Rakete (Bulava bedeutet übrigens Keule) zauberte Spiralen über den Norwegischen Himmel. Ein Foto davon schaffte es sogar auf die Titelseite der ehrwürdigen F.A.Z. Florian Freistetter und Micheal Khan erklären, was passiert ist.

Aliens auf dem Boulevard
Aber nicht nur über Skandinavien treiben Aliens ihr Unwesen. Auch auf dem Mars, jedenfalls wenn es nach Deutschlands größtem Boulevardblatt geht. Michael Khan leistet mal wieder Aufklärungsarbeit: Deutschen gelingt Jahrtausendfund!

Schüler von Meteorit getroffen!
Und noch ein wenig berechtigter Medienschelte. Jan Attenbach fragt sich, was aus der Geschichte des 14 Jährigen geworden ist, der im Sommer angeblich von einem Kleinstmeteorit getroffen wurde.

Internationales Jahr der Astronomie 2009
2009 neigt sich seinem Ende zu und damit auch das Internationale Jahr der Astronomie. Daniel Fischer berichtet von der deutschen Abschluss-Pressekonferenz in Oberhausen.

Virgin Galactic
Für einiges mediales Aufsehen sorgte die Vorstellung des StarShipTwo von Virgin Galactic, mit dem schon bald gutbetuchte Wagemutige zu einem Suborbitalflug starten können. Daniel Fischer hat viele Links dazu.

Hubble, Super, Mega, Ultra, Deep
Bis gar in die Tagesschau schaffte es die neueste Hubble-Aufnahme des Ultra Deep Fields. Das Lichtecho erklärt kurz, was die Aufnahme so interessant macht.

10 Jahre XMM-Newton
Darüber freue ich mich als Öffentlichkeitsarbeiter für die ESA natürlich besonders: Carolin Liefke erinnert im Lichtecho an den 10 jährigen Geburtstag des Europäischen Weltraumteleskops XMM-Newton.

A warm welcome for Frank De Winne
Kurz vor Schluss noch ein Ausflug in die nichtwissenschaftliche Blogosphäre. Tanja von Spreeblick, dem Fachblog für Positionen, Pop, Produkte und Politik hat dieses offizielle ESA-Foto gefunden.
Zu sehen ist scheinbar die kleine Willkommensfeier in Kasachstan für die Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation ISS nach ihrer Rückkehr zur Erde. Aber wahrscheinlich ist alles doch ganz anders.

Kurz notiert
Zum Abschluss noch ein paar lesenswerte Artikel der letzten 14 Tage: Frank Leiter gibt Tipps für den weihnachtlichen Teleskope-Kauf; Carolin Liefke rezensiert „The Sun Recorded Through History: Scientific Data Extracted from Historical Documents“ von José M. Vaquero und Manuel Vázquez; Solscape verschenken einen Astronomie und Raumfahrt Kalender für 2010 zum Ausdrucken. Ludmila Carone weist auf Moonbell hin, das irgendwie aus den Mondorbits der japanischen Sonde Kaguya Musik machen soll.

Disclaimer: Ich arbeite als Communication Officer für die ESA am Europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt. Dieser Text und die darin möglicherweise enthaltenen Bewertungen und Meinungen gehören mir und müssen nicht mit den Positionen der Europäischen Weltraumbehörde ESA übereinstimmen. Einige der verlinkten Blogger kenne ich persönlich, Spreeblick bin ich als Autor und freies Elektron verbunden.

2 Antworten auf „Blog-Teleskop #41“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.