Gänsehautinformatik


direkt

Wo bleibt die Gänsehaut?! Wieviel persönliche Daten oder innovative Algorithmen braucht es jenseits von OPML, APML, um in die digitale Erlebniswelt mehr Menschlichkeit zu zaubern. Dr. Stephan Baumann, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI

Am Anfang ist der Sound ziemlich übel, später wird er normal.

Autor: Andreas Schepers

Andreas Schepers macht beruflich was mit PR, Media Relations und Social Media für Raketen, Satelliten und Astronauten. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren. Von Wissenschaftskommunikation, Online-PR über Netzpolitik zu Astronauten, Pop, etc.

Ein Gedanke zu „Gänsehautinformatik“

Schreibe einen Kommentar zu Ludwig Kamberlein Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.