Frage an die Leser: Welcher Anbieter für UMTS Datenflat?

Ich suche eine Lösung, um mit einem MacBook Pro unterwegs (hauptsächlich in der Bahn auf den Strecken Saarbrücken – Kaiserslautern – Frankfurt – Leipzig – Berlin) per UMTS online zu gehen.

Ins Auge gefasst habe ich das Angebot von MoobiCent – interessant scheint mir hier die subeventionierte Hardware (PC-Express Card) sowie die kurze Mindestvertragsaufzeit von 4 Monaten zu sein. Ausserdem kann man das Angebot unabhängig von irgendwelchen Sprachtelefonieverträgen buchen. Moobicent bietet die so genannte MobileDSL-Flatrate (incl. 5 GB Traffic) für EUR 39,95 an. MoobiCent ist im Wesentlichen wohl ein Vodafone-Reseller.

Hat jemand schon Erfahrungen mit MoobiCent gesammelt? Wenn ja, was gibt es zu berichten? Kommen die Rechnungen pünktlich, ist eine Kündigung nach Mindestvertragslaufzeit problemlos möglich? Welche Protokolle werden geblockt? Kann man zum Beispiel skypen?

Gibt es ähnlich günstige Alternativen?

Aktuell habe ich einen Base-Vertrag zum Telefonieren, den ich auch nicht aufgeben will. Daher scheinen mir die Telekom-Angebote der Web ’n‘ Walk – Serie für mich eher ungünstig, da sie nur zu einem Sprachtelefonievertrag zubuchbar sind, oder verstehe ich das falsch?

Über Eure sachdienlichen Hinweise bin ich wie immer dankbar!

13 Antworten auf „Frage an die Leser: Welcher Anbieter für UMTS Datenflat?“

  1. moobicent läuft über hsdpa, nicht umts, soweit ich weiß. und ein angebot namens „flatrate“, das eine bestimmte menge inklusivtraffic hat .. naja.

    ich hab‘ seit einiger zeit die 25euro-flatrate bei eplus, die kann (zumindest als option zu einem eplus-vertrag, bei base weiß ich’s jetzt nicht auswendig) im 3monats-takt gekündigt werden und ist eine „echte flat“. also wenn du die hsdpa-geschwindigkeit nicht brauchst (und da du ja eh schon base hast), wäre das vielleicht eine option.

  2. Ich habe für das mobile Internet bei o2 den kleinsten Vertrag ohne Handy (keine Grundgebühr, kein Mindestverzehr, keine Mindestvertragslaufzeit, 1 Monat Kündigungsfrist) und dazu das Internetpack L für 25 EUR im Monat. Das hat 5GB, ist somit keine Flatrate, reicht mobil aber IMHO dicke aus. Das Pack hat eine Mindestvertragslaufzeit von 3 Monaten und verlängert sich danach um jeweils einen Monat. Auf lange Vertragslaufzeiten hab ich auch keine Lust. o2 bietet im Gegensatz zu eplus (in einigen Städten zumindest) auch HSDPA an.

    In wieweit Du eine brauchbare Netzabdeckung auf Deiner Zugstrecke hast, kann ich jedoch nicht beurteilen.

  3. Also ich habe die 25er Base Flatrate. Ist ein eigenständiger Vertrag, nur UMTS, kein HDSPA (glaube ich). Empfang ist ordentlich. Geräte gibt es in alter BASE-Manie nicht dazu (dafür bei EBAY billig). Ich nehm es sogar zum Arbeiten. Alles fein alles gut, noch nie drüber geärgert. Acho: Geschwindigkeit ist für alles was nicht grosse Mengen downloaded (Also Filme, Programme, …) total super geeignet.
    Wird am Ende auch nicht anders als die 25Euro Flat von E-Plus sein.

  4. Danke Euch schon mal für die Tipps. Aber: Die Base/E-Plus-UMTS Geschichte kommt mit Mac-Inkompatibler Hardware, denke ich. Zumindest gibt es keinen offiziellen Support. Aufs improvisieren hab‘ ich keine Lust ;) Dem o2 Hinweis gehe ich mal nach und frag mal beim lokalen o2 Dealer.

    Sonst noch Ideen und Erfahrungen?

  5. Wenn Du ein entsprechndes Telefon hast, kannst Du zwischen Mac und Handy ein Personal Area Network über Bluetooth aufbauen. Das funktioniert ganz hervorragend und mit genau einem Klick. Ich mache schon seit einem Jahr ohne Probleme. PAN hatte ich bisher mit einem Sony K610i und K810i. Ob das geht, weiss der Hersteller deines Handys.

    Eplus ist der einzige Laden, der eine echte Flat hat und wenn Du die Eplus-Flat mir der kurzen Laufzeit zu Base dazubuchen kannst, solltest Du genau das machen.
    Die Kombination aus Tarif „O2 Online S (ohne Handy)“ und „Intenertpack L“ ist dagegen die beste Kombination aus niedrigem Preis und kurzer Laufzeit.

  6. Mhm, wie kommst Du auf die 5GB Traffic bei moobicent? AFAIK ist das eine echte Flat (wenngleich man hört, dass Tauschbörsen Poweruser schon mal gekündigt bekommen). Ich habe für die Firma eine, die Netzabdeckung und Geschwindigkeit ist um Längen besser als bei den Eplus Flatratenkarten, die wir auch haben…
    Mehr mündlich…

  7. Moobicent ist keine wirkliche Flatrate. Nach 10 GB wird die Leitung gedrosselt. Jetzt ist es wenigstens aktuell, zum Start von Moobicent wurde ja noch belanglos gedrosselt. Jetzt ist es in den AGB vermerkt.

  8. Chris hat voll und ganz recht. Viele Anbieter drosseln Ihre Leitungen ab einem gewissen Surfvolumen, so auch moobicent. Ich kann dir mit gutem Gewissen die UMTS Flatrate von eplus BASE ans Herz legen. Die Flatrate hat keine zeitliche oder Volumen-Begrenzung. Vor dem Kauf sollte man sich jedoch am besten direkt bei eplus oder BASE informieren, wie die Netzabdeckung im Wunschgebiet ist.

  9. Tja, da hat sich so einiges getan – dazubuchen braucht man es jez nicht mehr, dafür drosseln inzwischen bis auf weiteres alle Anbieter. Empfehlen würde ich D1 oder D2, möglichst mit Reseller, günstig ist z.B. simlydata… aber die haben dafür die eine oder andere Kostenfalle – es ist echt ein Kreuz.

  10. Von einer auf E-Plus beruhenden Datenflat (auch von Subprovidern wie Ald u. Co.) würde ich dringend abraten. Ich hatte die Medion Datenflat gebucht, um eine billigere Variante zu der von mir benutzten Fonic Tagesflat zu haben. Das ging keine zwei Wochen gut. Man hat mich wohl als „Vielsurfer“ eingeordnet, obwohl ich bisher höchstens 2 Gigabyte verbraucht habe. Jedenfalls geht sein 5 Tagen nichts mehr. Meistens scheitert schon die Anmeldung. Wenn nicht wird kurz darauf die Verbindung getrennt. Und wenn es doch einmal ein paar Minuten geht, dann mit GPRS-Geschwindigkeit trotz einwandfreier Technik auf PC-Seite und trotz guter UMTS-Signalstärke. Wahrscheinlich versucht man Vielsurfer längst unterhalb 5 Gigabyte rauszuekeln, weil man lieber an Gelegenheitssurfern verdient. Bei Prepaid-.Angeboten scheint im Moment Fonic eine brauchbare – wenn auch nicht billige Lösung zu sein. Am besten dürfte es sein, gleich zu Original D1 zu gehen. Denn D1-Subprovider scheinen auch nicht besser zu sein. E-Plus taugt nur zum Telefonieren oder für Extrem-Wenig-Surfer.

  11. Gibt es eigentlich mittlerweile einen Anbieter, der nicht irgendwann die Bandbreite drosselt, sondern eine „echte“ Flatrate anbietet? Wo ich auch schaue, alle haben irgendwo eine Drosselung nach 2GB, 5GB oder wo auch immer. Gibt´s sowas?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.