Qype: Filmhaus in Saarbrücken

SaarbrueckenKunst & KulturKinos

In Zeiten leerer kommunaler Kassen ein wahrer Schatz: Ein städtisches Kino. Seit 1992 ist das kleine Filmhaus nicht mehr aus dem Saarbrücker Kulturleben wegzudenken.

Hier lassen sich anspruchsvolle Filme am besten geniessen. Der Hauptsaal ist nicht wirklich klein, dafür aber übersichtlich.

Eintrittspreise sind normal – für Studenten gibt es bei entsprechendem Nachweis Nachlass.

Das Programm kann sich relativ spontan ändern. Manchmal schaffen sie es auch nicht, die Website zu aktualisieren. Da hilft ein Griff zum Telefon.

Mein Beitrag zu Filmhaus – Ich bin glueckauf – auf Qype

Autor: Andreas Schepers

Andreas Schepers macht beruflich was mit PR, Media Relations und Social Media für Raketen, Satelliten und Astronauten. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren. Von Wissenschaftskommunikation, Online-PR über Netzpolitik zu Astronauten, Pop, etc.

Ein Gedanke zu „Qype: Filmhaus in Saarbrücken“

  1. Das Filmhaus gehört mit zu den Stätten, die ich aus Saarbrücken am meisten vermisse, auch wenn ich mich über die Kinolandschaft in Hamburg keinesfalls beklagen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.