OS X 10.5 Update: Vorsicht mit FileVault

Gerstern abend wollte ich mal schnell das Betriebssystem meines MacBooks aktualisieren. Dass die Aktualisierung auf OS X 10.5 Leopard eigentlich kein grösseres Problem darstellt, wusste ich schon durch das Update meines Arbeitsrechners.

Allerdings hat mich die Tatsache, dass ich mein Userverzeichnis mit Filevault verschlüsselt hatte, eiskalt erwischt. Nachdem das Update durchgelaufen war, konnte ich mich nicht mehr anmelden. Das System erkannte zwar, dass das Filevault-Image beschädigt war, konnte es aber nicht reparieren.

Aber Dank einer sehr detaillierten Anleitung, wie das Filevault-Image mit ein wenig Kommandozeilen-Magie zu reparieren ist, lief nach einiger Zeit alles so, wie es eigentlich zu erwarten war.

Diese Anleitung zur manuellen Reperatur des Filevault-Images beschreibt eine Lösung im Falle eines zerschossenen Kataloges (catalog file).

Da ich vermute, dass dieses Problem häufiger auftritt, insbesondere bei sehr grossen Images (mein Userverzeichniss hatte knapp 20GB), wollte ich diesen nervenberuhigenden Tipp weitergeben.

4 Antworten auf „OS X 10.5 Update: Vorsicht mit FileVault“

  1. du bist ein held, danke für den tip. da hätte ich echt blöd aus dem schwarzen rollkragen gekuckt … ;)

    ich denke mit 10.5.2 oder .3 wird es bei mir soweit sein.
    btw kann man timemaschine „richtig“ abschalten also nicht so wie spotlight das trotzdem weiterrödlt wie ich gehört habe, da ich erst mal bei superduper als backup bleiben will.

  2. erst mal abwarten, ob das problem auftritt. ich hab danach übrigens filevault deaktiviert. die „geheimen“ inhalte landen jetzt in einem stark verschluesselten image. so!

    timemachine läuft standardmaessig sowieso nicht. du musst eine (neue, am besten leere, denn timemachine will sie formatieren) externe platte definieren, auf der timemachine laufen soll.

    hab gerade keine zur hand, also läuft timemachine auch nicht ;)

  3. Vielen, vielen Dank für den Hinweis!

    Bei mir ist dieselbe Symptomatik heute aufgetreten, nachdem ich die Festplatte ausgewechselt hatte – nicht durch ein OS-Update (System lief bereits unter 10.5.3, Platte geklont, konnte per USB sogar gebootet werden, Anmeldung ohne Schwierigkeiten, erst nach dem Einbau ins Macbook trat der Fehler auf).

    Die von Dir verlinkte Anleitung wäre meine Rettung gewesen, wenn ich nicht sowieso vor dem Festplatten-Upgrade eine Datensicherung vorgenommen hätte. Da die Anleitung mit dem Hinweis schließt, nach der Datenwiederherstellung das System neu aufzusetzen, werde ich das dann direkt machen.

    Damit wäre dann immerhin der spätere Abend gerettet und ich werde doch nicht wahnsinnig. Hoffentlich.

  4. An sich ein super Beitrag, aber kannst du im nachsten Post nicht n wenig ausfuhrlicher schreiben? Dies ware wirklich toll :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.