Domo arigato, Mr. Roboto

roboto.jpg

Diese Videos eines japanischen Pflege-Roboters machen gerade die Runde. Das muskolöse Kerlchen hört auf den Namen Twendy-One und soll Alte und Kranke unterstützen.

Twendy-One hilft beim Ausstieg aus dem Bett und holt auf Zuruf die Frühstücksmilch aus dem Kühlschrank.

Wenn diese Demo-Filme nicht vollständig gefaket sind, und der Roboter tatsächlich (autonom) den Kühlschrank finden, ihn öffnen und das richtige Produkt dem Kühlschrank entnehmen kann, dann ist das eine bemerkenswerte Leistung. Vor allem aber scheint der Serviceroboter über eine ausgezeichnete Feinmotorik zu Verfügen. Selbst einen Strohhalm balanciert er zwischen seinen mechanischen Fingern.

Übrigens: Auch in Deutschland wird an Servicerobotern gearbeitet. Innerhalb des BMBF-geförderten Projektes morpha wurde 2003 der von Fraunhofer IPA entwickelte Care-O-Bot vorgestellt.

Autor: Andreas Schepers

Andreas Schepers macht beruflich was mit PR, Media Relations und Social Media für Raketen, Satelliten und Astronauten. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren. Von Wissenschaftskommunikation, Online-PR über Netzpolitik zu Astronauten, Pop, etc.

3 Gedanken zu „Domo arigato, Mr. Roboto“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.