Stattauto

Stattauto

Seit gestern bin stolzer Besitzer einer Bahncard 100. Deutschland, ich komme!

Autor: Andreas Schepers

Andreas Schepers macht beruflich was mit PR, Media Relations und Social Media für Raketen, Satelliten und Astronauten. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren. Von Wissenschaftskommunikation, Online-PR über Netzpolitik zu Astronauten, Pop, etc.

11 Gedanken zu „Stattauto“

  1. na meinen herzlichen! ab sofort gibts keine ausreden mehr – das hättest du vielleicht vor dem posten überdenken sollen…

  2. @viola: na, wenn du im monat mehr als 310 EUR bei der Bahn laesst, lohnt es sich.

    @andruschka: na klar! ich wollte eigentlich sogar noch hinzufuegen, dass ich jetzt gerne meine leser besuchen kommen taete :)

    @marco: genau, eine reise-faltrate :)

    @guido: „isch abe gar keine auto“ – und bei dem preis sind jetzt schon alle kosten drin. und die behandlung als premium kunde der bahn. ;))

  3. beingboring: ja. nur die vorläufige karte aus pappe. in ein paar tagen sollte die endgültige schwarze plastikkarte da sein. die ist ein jahr lang gültig. wär sonst schon ein bisschen teuer ;)

  4. wie stehts denn mit Nahverkehr und Bahncard inzwischen? Früher hies das in vielen Städten dann max. 25% Rabatt gleich welche Bahncard. Abgesehen davon ist das genau das was ich auch vollziehen will… Ein Leben ohne eigenes Auto, yes sir ^^

  5. anselm: in den staedten, in denen es die city-option gibt, also freie anschlussfahrt im nahverkehr bei bahn-strecken über 100km, kannst du mit der bahncard 100 fahren – 100% rabatt.

    25% rabatt auf die bahncard kenne ich nur in kaiserslautern…

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.