Mit dem Segway zur Arbeit

Segwaypolizist
(Der Segway im Testeinsatz bei der Saarländischen Polizei. Foto: Jan Michael Ihl)

Jetzt weiss ich, was ich mit den Ad-Sense-Millionen mache, die mir dieses kleine Weblog einbringt. Ich kaufe mir einen Segway und düse damit zur Arbeit.

Das geht nämlich jetzt im Saarland. Gut, Mofaführerschein, Versicherung und Sondergehemigung durch das Innenministeriums brauchw ich noch – aber das sollte machbar sein. Bei der aktuellen Entwicklung meiner Werbeumsätze kann ich mir das Teil in ca. 10 Jahren dann auch leisten.

[heise.de]

4 Antworten auf „Mit dem Segway zur Arbeit“

  1. Vielleicht solltest du dann doch ganz froh sein, dass die Werbeeinnahmen zum schnellen Kauf nicht ausreichen. Stell dir doch mal bitte vor, du düst mit so einem Teil durchs Viertel? Obwohl, jetzt wo ich es schreibe, könnte ich es mir dann doch vorstellen… ;-)

  2. Das Foto ist eiun bisserl misteriös. Warum guckt der Herr Polizist so böse? Werden bestimmte Körperteile soeben durch die Funk-XY-Strahlung des Segways irreparabel zerstört? Und warum der rote Teppich? Der gute Mann hat doch nicht vor, irgendeinen Promi (im Saarland?) willentlich über den Haufen zu fahren?

  3. cool, das gefährt hier wiederzufinden, ich habe sowas nur einmal in einer serienfolge von charmed gesehen… und keiner meiner freunde und bekannten wußte was das sein könnte .. ein SEGWAY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.