Stasi 2.0

stasi20.jpg
(Grafik: dataloo)

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte

(Max Liebermann zugeschrieben)

Wie lange, Frau Merkel, wollen Sie eigentlich einen Gegner unserer Verfassung noch als Innenminister dulden? Oder Sie, Herr Beck mit ihrer SPD in einer solchen Koalition mitregieren?

Mehr über Schäubles Vorstellungen innerer Sicherheit akuell im Stern. Meinungen dazu fast überall da draussen.

9 Antworten auf „Stasi 2.0“

  1. Moment. Ohne den Problembären Cute Beck in Schutz nehmen zu wollen, ist er doch auf Bundesregierungsebene ohne Funktion. Vizekanzler ist immer noch das alte Schlachtroß Müntefering, der regiert in der entsprechenden Koalition mit und sollte allmählich die erforderlichen Konsequenzen ziehen.

    Ineressant finde ich, dass die Position des Bundesinnenministers in den vergangen Jahren eigentlich regelmäßig mit kriminellen Subjekten bzw. offenen Verfassungsfeinden besetzt wurde; auch wenn einige der Amtsinhaber ihre rechtsbrechende Karriere erst nach der Ernennung begonnen haben.

    Mal aus der Hüfte: Ede Zimmermann, bekannt als „Old Schwurhand“, angeklagt wegen Meineides, freigesprochen mangels Schuldnachweis, da nicht ausgeschlossen werden konnte, das er zur Tatzeit wegen einer temporären Unterzuckerung schuldunfähig war;
    Manni Kanther, zwar auch noch nicht rechtskräftig Verurteilt, aber schuldlos ist er an der Spendenaffäre nicht;
    Otto Schilly, nungut, im Laufe seiner Amtszeit kam er den Grenzen des verfassungsrechtlich gerade noch zulässigen durch die „Antiterrorgesetze“ bedenklich nahe,
    und eben Dr. jur. Wolfgang Schäuble, der nun tatsächlich mit seinen Vorhaben den Rechtsstaat schleifen will. Erinnert sei hier zunächst noch an das eher nicht täglich relevante Beispiel des Luftsicherheitsgesetzes, aber inzwischen treffen seine Begehrlichkeiten bezüglich Überwachung tatsächlich jeden. Jeden Bürger, jeden Einwohner, jeden Touristen, jeden Reisenden, der sich in Deutschland aufhält. Sicherheit: Das erinnert mich an einen alten Bericht aus der Titanic, in welchem Vor- und Nachteile verschiedener Vereinigungen tabellarisch aufgelistet wurden.

    ANC – Vorteile: armdicke Schwänze. Nachteile: Fistelstimme, „Hey Man!“
    Securitate – Vorteile: Absolute Sicherheit. Nachteile: Nicht bekannt.

  2. ach so, da fällt mir noch ein schönes pendant zum liebermann ein.

    eine dame, hier in neukölln, ihres zeichens tresenkraft, taumelt mir nachts just vor ihrem schanklokal entgegen und stöhnt: „ick würd so jerne kotzn! aba ick muss saufen!“

  3. Tobias:
    wohl wahr. den beck hab ich wieder deutlicher zum parteichef gemacht ;)

    Inzwischen sehe ich das ja schon fast als kulturelles Problem. Die aktuelle Generation der Politikentscheider sind völlig Losgelöst von dem, was für die Menschen <40 Realität ist, was digitale Kommunikation und Identität betrifft…

  4. Pingback: Webfunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.