re:publica – wen ich noch treffen möchte

Leben wir im Netz oder tun wir nur so?
(Foto: pixelgraphix)

Mittwoch Nacht. Eigentlich sollte ich längst schlafen, der morgige re:publica-Tag wird lang. Aber toll. Soviel ist mal sicher. Statt dessen liege ich im Gästebett meines Ex-Schwagers und blättere durch die vielen Postings der anderen re:publica-Besucher, die Technorati ausspuckt. Die Postings, nicht die Besucher, klar.

Heute habe ich viel Zeit damit verbracht, im Hof der Kalkscheune mit Menschen zu reden, deren Blogs ich kenne, die ich selbst aber noch nie getroffen habe. Sehr spannend und gelegentlich bizarr dazu.

Für die nächsten zwei Tage würde ich mir wünschen, noch Martha Dear zu treffen, die auch da ist. Ich würde sie ja auch direkt ansprechen, wenn ich sie erkennen würde. Ausserdem Caro vom Bloggold, so sie denn tatsächlich da ist. Auch mit Nico Lummer würde ich gerne ein paar Worte wechseln. Ist Nico von Nicorola eigentlich da?

Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten New-Space Unternehmens Europas. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. eben.

Beteilige dich an der Unterhaltung

6 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen