Die dreibeinigen Herrscher

Als ich zehn war, gab es für mich einen Pflichttermin im Fernsehen. Die dreibeinigen Herrscher. Eine britische Sci-Fi Serie, die leider nur ein einziges Mal ausgestrahlt wurde.

Trailer nach dem Klick

Ich glaube, ich habe mich bei jeder Folge zu Tode gefürchtet. Grossartiges Jugendfernsehen. Sowas wird heute erst gar nicht mehr produziert. Schade.

Dank an being boring für den Fund.

Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten KI-Labs in Europa. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. und Künstliche Intelligenz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

12 Kommentare

  1. Mein Gott, war das gruselig damals. Und das mitten am Nachmittag. Ich habe es immer gern gesehen. Jugendliche sollten geweiht werden und irgendwas wollten ihnen die dreibeinigen Herrscher in die Köpfe implantieren. Alle waren ständig auf der Flucht von den riesigen Dingern. So ähnlich war’s, oder?

    Mit einer Wiederholung im TV ist wohl leider nicht zu rechnen, aber einen Kinofilm gibt es vielleicht irgendwann.

  2. Irgendwas war komisch an der Serie: Am Ende der ersten Staffel ist Beanpole gestorben und ein Jahr später war er wieder dabei, die letzte Folge der ersten Staffel war durch etwas anderes ersetzt worden. Und ich glaub die erste Staffel ist zwei mal ausgestrahlt worden. Vielleicht ist es aber auch nur meine leicht vernebelte Erinnerung, die mir einen Streich spielt.

  3. Wie geil!!! Da kommen Kindheitserinnerungen wieder hoch. Auch ich hatte Angst…wie jeder. Als ich in einem Filmwissenschaftlichen Seminar die Serie erwähnte haben fast alle gesagt, sie hätten sich davor gegruselt. Schade, dass sie nie zu Ende gedreht worden ist.

  4. Angst war gar kein Ausdruck. Ich hatte Angst vor Hochspannungsmasten, hatte manchmal tagsüber die Jalousien geschlossen damit dieser Rüssel mit dem roten Scanlicht nicht durchs Fenster schauen konnte. Ganz vorbei war es dann als eines Abends mein Onkel mit seiner roten Bundeswehrleuchte durchs Fenster gestrahlt hat.

  5. Die original Buchvorlage ist übrigens eine Trilogie. Leider ist in Deutschland meines Wissens nach nur die filmische Umsetzung des ersten Bandes gesendet worden (sprich: nur eine Staffel). Was Schade ist, denn wenn die Jungs erstmal in die „goldene Stadt“ der Meister kommen geht es erst richtig ab… „The Tripods“ oder eben „Die dreibeinigen Herrscher“ war m.E. wirklich eine der besten Jugendserien – zumindest meiner Jugend ;-)

  6. gelesen? verschlungen hab ich es! auf den ersten seiten fand ich die schilderung der vorindustriellen nachkriegszustände eigentlich noch ganz heimelig. in der stadt der meister war davon wirklich nur noch reines grauen übrig. seit dieser lektüre habe ich zweifel an der beziehung haustier – mensch… ich hab das buch nicht mehr, würd’s aber gern mal wieder lesen. ist eigentlich mein erstkontakt mit science fiction gewesen. kein schlechter start ins genre, würde ich meinen.

  7. Hallo,

    die dreibeinigen Herrscher…. einfach genial! Habe ich mir früher mit meiner Freundin reingezogen.
    Wie heißt das Buch genau??

    Gruß Sabine

  8. Hi,
    ja die Serie war der Hammer.2006 wurden alle 3 Bücher plus „Die Ankunft der dreibeinigen Moster“ neu Verlegt. Der Arena Verlag hat sie neu rausgebracht. Leider weiß ich nicht ob sie limitiert war. Habe Sie mir alle auf einen schlag bestellt, die Verkäufer wusten garnicht was sache war.Hehe.
    Die Serie 1+2 Staffel ist als Video CD´s im umlauf, wobei die 1 Staffel als DvD Rip gibt mit der deutschen Tonspur.
    Einige Fans sind gerade dabei ein PC Game zu entwickeln wie ich gesehn habe und soll 2008 rauskommen. click hier http://www.youtube.com/watch?v=izyFRTcX1Rs

    Viel Spass mit dem Tripods Kult

  9. Certainly utilizing examples of the additional commenters regarding it stuff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen