Wieder zu Hause

Heute morgen wie immer um zwanzig vor Sieben in Sarstedt aufgewacht. Kurze Verwirrung, dann Entwarnung. Heute nicht an der Strassenecke auf die Kollegen warten. Frühstücken eine Stunde später als an den Tagen zuvor. Dann doch wieder Verwirrung: Wieso ist es so schummrig im Zimmer? Das Dachfenster ist zugeschneit. Schnee. Mitte März. In Hannover.

Fassungslos aufstehen. Frühstücken. Immer noch Brötchen. Koffer packen. Auf Wiedersehen Sarstedt. Bis zum nächsten Jahr. Vielleicht. Mit der Strassenbahn zum Hauptbahnhof Hannover. Warum fahren eigentlich alle Aussteller heute zurück?

Im Abteil im letzten Wagon noch einen Sitzplatz gefunden. Zwischen dem verliebten deutsch-lateinamerikanischen Pärchen, dem schweigsamen Nerd, der leicht verpeilten Luxemburgerin und einem Hund nebst Herrchen. Herrlich.

Mannheim. Umsteigen. Brechend voller Regional Express nach Saarbrücken. Noch knapp zwei Stunden.

Zu Hause. Koffer auspacken. Wäsche waschen. Beine hoch. Bloggen.

Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.