Kategorien
Medien

Sell out! Glück auf! jetzt mit Reklame!

Bevor andere schreien, mache ich es selbst:

SELL OUT!!!

So, das wäre erledigt. Der aufmerksame Besucher dieses kleinen Weblogs wird es bemerkt haben (die RSS-Leser lade ich ein, sich das mal anzusehen), hier steht jetzt auch Reklame.

Ich habe einige Google-Ads über das Weblog verteilt. Dazu hätte ich gerne Eure Meinung gehört. Ist das zuviel? Zu aufdringlich?

Anregungen und Kritik gerne in die Kommentare!

Von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten KI-Labs in Europa.

Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. und Künstliche Intelligenz.

10 Antworten auf „Sell out! Glück auf! jetzt mit Reklame!“

Hmm…der Leser, der Firefox mit „Adblock Plus“ benutzt, sieht das unter Umständen nicht…so wie ich zum Beispiel.

Ich muss dann natürlich die gleiche Frage stellen wie bei den Kollegen drüben bei steamtalks: Darfst Du jetzt auch weiterhin non-commercial-lizensierten content verwenden? :-)

warums tellst du die werung nicht einfach ausserhalb des layouts. da stört es weniger.
ist wohl aber nicht möglich.
sieht unschön aus – verstehen kann ichs.
würde mich mal interessieren ob und wieviel umsatz das macht.
meinen segen haste – werde wohl aber keine werbung klicken

Nein, gar kein Problem. Du kannst bei Adsense irgendwie die Farmben Deiner Anzeigen selber wählen. Vielleicht gelingt es Dir ja, diese etwas harmonischer in das Gesamtlayout einzupassen. Ansonsten klick ich mal zur Unterstützung drauf …

Schön dieses positive Feedback, dann kann ich ja mal als einziger etwas negatives sagen.
Ich finde diese Google-Ads grauenhaft. Der Grund ist, dass sie viel Platz wegnehmen und auch vom Design her nicht schön aussehen.
Ich finde dein Blog etwas zu voll geklatscht, du scrollst dich hier wahnsinnig.
Kannst du nicht noch einmal darüber nachdenken, wenn du schon Werbung brauchst, sie etwas eleganter zu verteilen?

So, nach meinem Geschmack, nicht!

Zudem:
Rentiert sich das?
Wer klickt denn da drauf?
Für ein paar Euro würde ich meine Leser mit solch unschönen Werbebannern nicht belästigen.

Gegen Werbung an sich habe ich nichts, nur dezenter bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.