Placebo – Protège Moi

Eigentlich mag ich Placebo ja nicht besonders. Aber seit Molkos Beitrag zum letzten Gainsbourg-Tribute und der Kooperation mit Indochine denke ich, dass ich mich mal näher mit der Kombo auseinandersetzen sollte.

Daher für den Anfang ein Video, dass so sicherlich nicht bei den prüden Amerikanern von YouTube laufen zu sehen sein wird, wohl aber bei den Franzosen von dailymotion.com. Darin sind nämlich Frauen zu sehen. Nackt.

Placebo – Protège Moi (2004)

Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten New-Space Unternehmens Europas. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. eben.

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Dem vorhergehenden Kommentar von „Martin“ stimme ich nicht zu. Das Video erzählt schließlich auch etwas – ich finde, es hat einen Hintergrund, eine Bedeutung.
    Es handelt sich eben um Pornographie, aber ich weiss nicht genau, wie sehr es hierbei darum geht, einfach nackte Personen beim Oralverkehr etc. zu zeigen.
    Ich selbst empfinde Text, Musik und Video zusammen als eine sehr traurige Begebenheit unserer heutigen Welt.

  2. Das Video ist nichts weiter als ein Tribut an Kubricks „Eyes Wide Shut“. Bei einem Regisseur wie Gaspar Noé musste es ja so aussehen. Ach ja: Ich finde es meisterlich. Alleine Auslechtung und Kamerafahrten zeugen von dem hohen visuellen Niveau auf dem sich Noé bewegt. Das ist auch einer der Gründe wieso ich Irréversible so verehre wie ein kleines Kind. „Le temps detruit tous!“ *toll*

  3. ich stimme madame s. voll kommen zu… wenn man den hintergrund kennt, warum dieses video überhaupt zum diesem lied gehört, hat man gleich ne ganz andere sicht darauf. sie wollten damit sicherlich keine werbung für pornographie machen.

  4. Naja – die Kameraführung ist hübsch… aber wie üblich bei unseren prüden französischen Freunden (und im Speziellen bei Gaspard) – Schwänze sind zu sehen aber keine Schamlippen…war bei Sodomites schon so…hat er eine Vulvaphobie ? :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen