Zoolook

Jean-Michel Jarre: Zoolook (1984)
Regie: Jean-Pierre Jeunet (Delicatessen, Le Fabuleux destin d’Amélie Poulain)


Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten KI-Labs in Europa. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. und Künstliche Intelligenz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. erinnert mich an „14 zero zero“ von console,
    hab ich da eine verschüttete hommage ausgegraben?

    egal,
    viele grüsse,

  2. Das Video ist ja wirklich putzig! ;-)

    Aber das Album war damals für mich eine Enttäuschung. Ich hatte den Eindruck, dass Jarre damit zu deutlich auf die komerzielle Schiene gehen wollte. Zumindest wurde das – damals brandneue – ‚Sampling‘ von Jarre recht plakativ eingesetzt.
    Auch kompositorisch kein Vergleich zu seinen früheren Werken mit reinen Analog-Synthesizern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen