Welche Rolle spielen Blogs für die Unruhen in Frankreich?

AFP meldet, dass heute drei jugendliche Blogger im Alter zwischen 14 und 18 Jahren in Frankreich festgenommen wurden. Ihnen wird vorgeworfen, zu Straftaten aufgerufen zu haben. Die Jugendlichen hatten Blogs auf der grössten französischen Plattform Skyblog. Ihnen droht nun bis zu fünf Jahren Haft. Die entsprechenden Blogs wurden inzwischen gesperrt.

Pointblog.com, ein angesehenes französisches Blog über das Bloggen (sic!) stellt nun die Frage, in wie fern tatsächlich Blogs als Kommunikationsplattform genutzt werden, wie es der Gerneralstaatsanwalt Yves Bot

„On peut lire des sortes de blog qui incitent les autres villes à se joindre au mouvement de la région parisienne, on a d’ailleurs observé cela cette nuit“

und der Chef der Nationalpolizei Michel Gaudin vermuten.

Nach intensiven Recherchen haben die Blogger von Pointblog.com nach eigenen Angaben lediglich ein oder zwei Skyblogs gefunden, deren Inhalte zweifelhaft seien. Gezeigt würden Fotos von Zerstörungen, hinzu käme, dass diese Blogs kaum Kommentare aufwiesen. Ausserdem gingen diese Blogs in der gigantischen Masse von 3 Millionen Skyblogs unter und seien nicht sonderlich spektakulär.

Laurent Gloaguen, ein recht bekannter französischer Blogger, stellt zynisch fest, dass die Unruhen ein brilliantes Beispiel für SmartMobs in Frankreich seien:

On peut dire qu’avec les émeutes actuelles, nous avons le plus brillant exemple de “Smart Mobs” jamais connu en France.

Das von Skyblog geschlossene Blog Violances Urbaines ist unter der neuen Skyblog-Adresse http://aulnaysousboi01.skyblog.com/ übrigens wieder erreichbar!

Autor: Andreas Schepers

Andreas Schepers macht beruflich was mit PR, Media Relations und Social Media für Raketen, Satelliten und Astronauten. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren. Von Wissenschaftskommunikation, Online-PR über Netzpolitik zu Astronauten, Pop, etc.

Ein Gedanke zu „Welche Rolle spielen Blogs für die Unruhen in Frankreich?“

  1. Pingback: Metronaut.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.