can’t get you out of my head

Kylie Minogue und Jason Donovan

Kein Netaudio, kein Geekism, purer Mainstream: can’t get you out of my head

Das gemeine an diesem Stück ist ja, dass sich die Hookline hartnäckig im Gehör festsetzt. Auch in den Live-Versionen von Coldplay und Tori Amos.

mp3: Tori Amos
mp3: Coldplay

via: bigstereo

Für die jüngeren Leser: Die Frau auf dem Foto ist Kylie Minogue. Der adrette junge Mann daneben heisst Jason Donovan und hatte – wie Kylie Minogue – neben seiner Rolle in der australischen TV-Soap Neighbours in den 80er Jahren auch ein paar, inzwischen vergessene, Pophits.

Veröffentlicht von Andreas

Andreas Schepers leitet die Kommunikation eines der aufregendsten KI-Labs in Europa. Hier schreibt er privat über Dinge, die ihn interessieren: Astronauten, Pop, etc. und Künstliche Intelligenz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

5 Kommentare

  1. Nie werde ich „Especially for you“ vergessen! Und ebenso wenig „Sealed with a kiss“ :-)
    Ich war mit 16 absoluter Jason Donovan Fan und hab mir letztens noch (aufgrund eines Anflugs von Nostalgie-Gefühlen) das Video zu Especially for you“ gesaugt, hach, da war die Welt noch in Ordnung :-)

  2. Ja – hier iss jetzt aber auch mal noch der Verweis auf die Jungens Stock Aitken und Waterman und deren Pop-Horde damals von Nöten, oder wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen